Therapie Pferd

Die physiotherapeutische Behandlung Ihres Pferdes

Pferde sind wahre Kompensationswunder. Oftmals (er)tragen Sie lange Zeit stillschweigend Probleme, die sich erst viel später - teilweise an ganz anderen Körperregionen - zeigen. Oberstes Ziel meiner Behandlung ist es daher, diese Probleme bereits am Beginn zu erkennen und diese so vorzubeugen. 

Aus diesem Grund ist es besonders bei Pferden ratsam regelmäßig einen physiotherapeutischen Check durchführen zu lassen.

 

Typische Symptome und Erkrankungen des Bewegungsapparats, bei denen Physiotherapie indiziert ist: 

  • Lahmheiten / Stolpern / Taktunreinheit 

  • chronische Verspannungen

  • Muskuläre Dysbalancen   

  • Arthrosen / Arthritis 

  • Mobilitätsverlust / Gelenkblockaden

  • Sehnenprobleme, Fesselträger

  • Leistungsabfall

  • Schmerzen beim Satteln oder Reiten/ Probleme mit der Rittigkeit

  • Neurologische Erkrankungen

  • postoperative Rehabilitation (z.B. Muskelaufbau, Narbenbehandlung, Bearbeitung der Kompensationshaltung)

  • Huf-Rehe (Blutegel-Therapie)

  • Prävention, u.v.m.

Ablauf meiner Behandlung

Mir ist es wichtig, dass ich Ihrem Tier ganzheitlich helfe. Denn oft sind Krankheiten im Bewegungsapparat mit organischen oder systematischen Problemen verknüpft und andersherum. Deshalb achte ich in meiner Arbeit darauf, Ihr Tier als Ganzes wahrzunehmen.

ERSTBEHANDLUNG 

Beim ersten Kennenlernen von Ihnen und Ihrem Tier nehme ich mir besonders viel Zeit, um Ihr Pferd genau zu untersuchen und Blockaden zu erfühlen. Daher dauert dieser Termin erfahrungsgemäß zwischen 90 -120 Minuten.

Bei dem Termin führe ich eine komplette Erstbefundung inkl. ausführlichem Anamnese-Gespräch, einer Ganganalyse und der Gelenksbefundung durch. Anschließend erfolgt die Entwicklung eines auf Ihr Tier abgestimmten Therapieplans und natürlich die Behandlung. 

IMG_4755.HEIC

FOLGEBEHANDLUNG

Bei den anschließenden Terminen steht die Behandlung im Fokus. Daher nehmen diese Termin je nach Therapieform zwischen 45-60 Minuten ein. Es erfolgt eine Überprüfung des Therapiefortschrittes und ggf. eine Anpassung des Therapieplans. 

Eine Folgebehandlung wird immer individuell vereinbart und kann leider nicht online gebucht werden.  

INFORMATION ZUR BEHANDLUNG

Um den Termin für Sie und Ihr Pferd so angenehm wie möglich zu gestalten, beachten Sie bitte folgende Informationen: Ich plane pro Pferd 60 Minuten pro Behandlung ein, in manchen Fällen kann es jedoch auch länger dauern. Aus Sicherheitsgründen für Therapeut und Pferd, behandle ich NICHT in der Stallgasse und auch NICHT in der Box. Ideal wäre eine Halle, Reitplatz, Longierzirkel, Round Pen etc. Bitte sprechen Sie dies vorher mit Ihrem Stall ab.

 

Meine Therapieformen

Die folgenden Leistungen wende ich bei der Therapie Ihres Tieres an.

Physiotherapie

IMG_4757_edited.jpg

Bei der Physiotherapie handelt es sich um manuelle Maßnahmen, bei denen Blockaden gelöst werden, um die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers wiederherzustellen. Es werden gezielt Reize gesetzt, um den Körper darin zu unterstützen, sich selbst zu heilen. Hierzu zählen u.a.

  • klassische Massagen und Manuelle Therapie

  • Faszienbehandlung

  • Stresspunktmassage nach Jack Meagher 

Dry Needling

Beim Dry Needling werden besonders verhärtete Stellen der Muskulatur - sogenannte myofaszialer Triggerpunkte - mittels Akupunkturnadeln behandelt. 

Es handelt sich dabei um eine spezielle Akupunkturtechnik, Die Nadel regt dabei die Sauerstoffversorgung der verspannten Muskelfasern und der Faszien an und verbessert die Durchblutung. So kann sich die Verspannung dauerhaft und nachhaltig lösen. 

Laser-Therapie

Bei der Behandlung mit Laser-Licht dringen gebündelte Lichtstrahlen durch die Haut bis in die darunterliegenden Gewebe- und Muskelstrukturen und aktivieren dort die Zellregeneration. Sie wird vor allem bei Muskel- und Gewebeverletzungen eingesetzt und kann schmerzdämpfend, entzündungs-hemmend, abschwellend und gewebeheilend wirken.

Blutegeltherapie

Die Behandlung durch Blutegel geht auf eine jahrtausendealte Tradition zurück. Durch die Abgabe des Speichels beim Ansetzen der Blutegel werden wertvolle, entzündungshemmende Substanzen wie Eglin und Hirudin in den Körper abgegeben.

Blutegel können bei akuten Entzündungen und bei chronischen Beschwerden (Arthrose) eingesetzt werden.   

Physikalische Therapien

Die Wirkung der manualtherapeutischen Behandlung steigere ich durch verschiedene physikalische Therapien, wie

  • Stromtherapie (Niederfrequenz)

  • Magnetfeld-Therapie

  • Thermotherapie

Unterstützende Therapien

Meinem ganzheitlichen Konzept folgend biete ich unterstützend zur Physiotherapie auch folgende Therapieformen an:  

  • Phytotherapie (Kräuterheilkunde)

  • Mykotherapie (Behandlung durch Vitalpilze)

  • Potenzierte Heilmittel (Homöopathie)

Meine Preise

Ich behandle Ihre Tiere aus Leidenschaft.

Erstbehandlung Pferd

ca. 90-120 min, inkl. ausführlichem Anamnese-Gespräch, einer Ganganalyse und der Gelenksbefundung

120 EUR

jetzt buchen

Folgebehandlung Pferd

ca. 60 min, je nach Befund inkl. Dry-Needling, Stresspunktmassage o. Laser-Therapie

80 EUR

Anfahrtskosten (über 25 km)

Die ersten 25 km sind bereits im Preis enthalten. Darüber hinaus berechne ich gefahrene km mit 30 cent/km.

30 cent/km

Blutegel-Therapie

ca. 45-90 min, Preis zzgl. der Behandlungskosten. Bitte min. 1 Woche im Voraus buchen. 

12 EUR/Egel

Ich betreue Pferde rund um Berlin/Brandenburg und darüber hinaus. Melden Sie sich daher gerne auch bei weiteren Anfahrtswegen, ich versuche meine Touren und Termine so zu planen, dass die Anfahrtskosten überschaubar bleiben.

Die Rücksprache bzw. Abstimmung mit Ihrem Tierarzt oder Sichtung und ggf. Bewertung Ihrer Unterlagen (wie z.B. Blutbilder, Röntgen-Bilder) ist bei jeder Behandlung inklusive.

Die Behandlung ist vor Ort bar oder per EC-Karte (je nach Netzverfügbarkeit) zahlbar. Ich bin Kleinunternehmerin, daher erhebe ich keine Umsatzsteuer.

IMG_4774.HEIC
img_8834_edited.jpg

Über mich

Ich habe eine 2-jährige Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin an der staatlich anerkannten Akademie für Tiernaturheilkunde absolviert. Um meinem ganzheitlichen Konzept zu entsprechen, mache ich zurzeit eine weitere Ausbildung zur Tierheilpraktikerin am gleichen Institut.

Ich bilde mich regelmäßig fort und habe Zertifikate der IHK in meinem Fachbereich erworben.